Programm der Tagung

Freitag, 13. März 2015

9.00 Uhr
Einstimmung mit Lisa Böhm & Dr. Felicitas McCarthy

11.00 Uhr Pause

11.30 Uhr Vortrag
PhD Hunter Beaumont

Auf der Suche nach einer systemischen Ethik

12.30 Uhr Mittagspause

13.30 Uhr Chanten mit Wolfgang Friederich

14.00 Uhr WORKSHOPS „ICH & ICH“

Hans-Dieter Dicke
Fachidiot oder Generaldilettant – Wünsche und Wirklichkeiten im Aufstellungsfeld

Peter Bourquin Innenwelten – Außenwelten
Intrapsychische und zwischenmenschliche Dimensionen in der Aufstellungsarbeit
(von 14.00 - 18.00 Uhr!!!)

Marianne Franke-Gricksch
Zwischen Führung und Hingabe in Beruf und privatem Alltagsleben

Dagmar Ingwersen
Freund und Feind im inneren Saboteur – Wie furchterregende innere Anteile sich zu guten Begleitern wandeln können

Dr. Ilse Kutschera
Gesundheit und Krankheit – Sind das Polaritäten?

Michaela Kaden
Stille – Anerkennung jenseits von Ja und Nein
(von 14.00 - 18.00 Uhr!!!)

Erika Schäfer
Karma oder archetypische Bilder? Regressionsaufstellungen bzw. systemisch-karmische Aufstellungsarbeit
(von 14.00 - 18.00 Uhr!!!)

Dr. Fide Ingwersen
Der Patient als Beobachter und Dirigent seiner Polaritäten

16.00 Uhr Pause

16.30 Uhr DIALOGRUNDEN

„Erfundene und gefundene Wirklichkeit“
Konstruktivistische und phänomenologische Sichtweisen
mit Dr. Diana Drexler, Dr. Fide Ingwersen, Dr. Eva Madelung, Dr. Wilfried Nelles, Dr. Gunthard Weber;
Moderation: Birgit Theresa Koch

„Die Angst des Tormanns vorm Elfmeter“
Über die Schwierigkeiten der Aufstellungsarbeit im beruflichen Kontext
mit Dr. Friedrich Assländer, Erdmuthe Kunath, Claude Rosselet, Gerhard Stey;
Moderation: Dr. Thomas Siefer

„Das Ich und das Wir"
Vom Platz der Aufstellung in der Pädagogik
mit Marianne Franke-Gricksch, Erika Gollor, Barbara Innecken, Christa Renoldner, Günter Schricker;
Moderation: Hans-Dieter Dicke

18.00 Uhr Pause

20.00 Uhr Sabine Bundschu
Im Rhythmus Polarität erleben

Samstag, 14. März 2015

8.30 Uhr
Stille mit Michaela Kaden

9.00 Uhr
Einstimmung

9.30 Uhr Vortrag
Prof. Dr. Joachim Bauer
Zwischen Aggression und Zuneigung: Menschliche Grundmotivationen aus Sicht der Hirnforschung

10.30 Uhr Pause

11.00 Uhr Vortrag
Jakob Schneider

Bindung und Autonomie

12.00 Uhr Mittagspause

13.00 Uhr Chanten mit Wolfgang Friederich

13.30 Uhr WORKSHOPS „ICH & DER ANDERE, DAS ANDERE"

Dr. Friedrich Assländer
Wertschöpfung oder Gewinnabschöpfung - Werteorientierung in Unternehmen
Margret Barth
Ansätze zur Integration bei Täter-Opfer-Dynamiken
Wilfried De Philipp
Liebevolle Gewalt - gewaltige Liebe
Doris Feiler-Graziano
Zwischen Selbsthass und Liebe – Borderline-Persönlichkeiten fordern eine andere Herangehensweise als klassische Aufstellungsarbeit
Michael Knorr, Tanja Vieten
Mann- und Frausein in Bewegung zwischen den Polen
Claude Rosselet
Plan oder Einfall – Aufstellungen erfolgreich in Arbeitskontexten einsetzen
Dr. Dimitris Stavropolos
Mensch versus das Göttliche: die ewige Dualität
“Der Verletzende wird (dich) heilen“ (Orakel von Delphi)
Dr. Bertold Ulsamer
„Gut" und „Böse" - nur eine Fiktion?
Volker Fleing (www.schritt-weise.com)
Geld oder Liebe? Zwei machtvolle, dynamische und sich häufig widerstreitende Aspekte des Lebens

15.30 Uhr Pause

16.00 Uhr WORKSHOPS - „KREATIVER UMGANG MIT POLARITÄTEN"

Christopher Bodirsky
Heraus aus dem Dilemma mit dem Tetralemma

Thomas Hafer
Phänomenologisches Schauen oder ordnendes Handeln?

Dr. Dietmar Höhne
Liebe und Hass - Selbsterfahrung für Mutige

Harald Homberger
Der Heilkreis – Aufstellungserfahrung jenseits der Polarität

Barbara Innecken
Zwei Seiten in mir - Kreative Begegnung mit lebensbegleitenden Polaritäten

Jens Magerl
„Alle Flüssen münden ins Meer."
Polaritätenaufstellung, Schattenintegration und innerer Frieden

Kamala Mattis
Zeit zu gedeihen - Zeit zu vergehen

Dr. Thomas Siefer
Leere oder Schönheit - Aufstellungsarbeit zwischen Anspruch und Ästhetik

Wolfgang Kraus
Offen oder verdeckt aufstellen? Welcher Nutzen, welche Grenzen und Möglichkeiten eröffnen sich dabei?

18.00 Uhr Pause

20.00 Uhr Barbara Theiss & Rejoyce Band
Tanz der Polaritäten

Sonntag, 15. März 2015

8.30 Uhr
Stille mit Michaela Kaden

9.00 Uhr
Einstimmung

9.15 Uhr Vortrag
Prof. Franz Ruppert
Täter und Opfer in einer Familie und in mir - Einsichten und Ausblicke

10.15 Uhr Pause

10.45 Uhr Vortrag
Rica Salm-Rechberg
Die unendliche Melodie von Krieg und Frieden - Anschauen, was ist

11.45 Uhr Laila Muhs
Im Klang und Gesang finden wir zueinander

12.15 Uhr Mittagspause

13.30 Uhr Vortag
Dr. Albrecht Mahr

Vom gegensatzlosen Guten - eine Erkundung des ganz Naheliegenden

14.30 bis 15.30 Uhr Reflexion und Abschluss
mit Lisa Böhm und Dr. Felicitas McCarthy